Wer ist wofür zuständig

Was ist der Hospizverein Scheibbs?

Der Hospizverein Scheibbs führt ein  „Hospizteam (HT)“. (Vereinsgründung)
Die ehrenamtlichen Hospizbegleiter*innen des Vereines sind in Lebens-, Sterbe- und Trauerbegleitung ausgebildet. Sie ergänzen durch ihre Begleitung von Patienten oder Angehörigen die Arbeit des hauptamtlichen Betreuungsteams (zu Hause, im Krankenhaus, oder im Pflegeheim) in individueller zeitlicher Vereinbarung.

Was bedeutet Palliative Care?

Das Ziel von Palliative Care ist die Verbesserung der Lebensqualität von Patienten mit unheilbaren, lebensbedrohlichen Krankheiten und ihren Familien.

Was ist eine Palliativstation?

Die Palliativstation ist eine eigenständige Station im Akutkrankenhaus, spezialisiert auf Patienten mit unheilbaren, fortgeschrittenen Krankheiten.
Innere Medizin mit Palliative Care – Team (lknoe.at)

Was versteht man unter einem „Mobilen Palliativteam“?

Das Mobile Palliativteam (MPT) ist beratend tätig. Es betreut Patienten, Angehörige, Mitarbeiter*innen in Gesundheitseinrichtungen, Mitarbeiter*innen der Hauskrankenpflege und Patienten*innen im Klinikum, zu Hause und in Pflege- und Betreuungszentren. Sie arbeiten mit  Hausärzt*innen  zusammen.

Welche Aufgabe hat der Palliativ-Konsiliardienst?

Der Palliativ-Konsiliardienst (PKD) berät als multiprofessionelles Team Mitarbeiter*innen des ärztlichen und des Pflegedienstes, unheilbar erkrankte PatientInnen und deren Angehörige im Krankenhaus.

Was ist ein Pflege- und Betreuungszentrum?

Ein Pflege- und Betreuungszentrum ist eine Einrichtung, in der pflegebedürftige Menschen  unter der Verantwortung professioneller Pflegekräfte gepflegt und versorgt werden. Die Physio- und Ergotherapeuten unterstützen Patienten in ihrer Selbstständigkeit.
pbz-scheibbs.at

Was ist eine Übergangspflege?

Wenn Patienten nach der Behandlung im Krankenhaus zu Hause zur Selbstständigkeit noch Unterstützung brauchen, bietet sich das Modell der Übergangspflege an: zwölf Wochen Zeit zum Fitwerden in einem der NÖ Pflege- und Betreuungszentrum.
Übergangspflege – Land Niederösterreich

Was ist eine Kurzzeitpflege?

Kurzzeitpflege ist die Möglichkeit, pflegebedürftige Menschen, welche von ihren Angehörigen gepflegt werden, im Ausmaß von bis zu maximal 6 Wochen pro Jahr während des Urlaubes, Kur etc. der Angehörigen in professionelle Pflege zu geben. Kurzzeitpflege will pflegende Angehörige entlasten, im Krankheitsfall „aushelfen“ oder auch Urlaub von der Pflege ermöglichen.
Kurzzeitpflege – Land Niederösterreich

Was ist ein stationäres Hospiz?

Stationäre Hospize haben es sich zur Aufgabe gemacht, unheilbar Kranke und Sterbende in ihrer letzten Lebensphase im Sinne von Palliative Care umfassend zu versorgen.
Stationäre Hospiz – Landesverband Hospiz NÖ

Was ist ein Tageshospiz?

Das Tageshospiz ist in der Regel einem Hospiz zugeordnet. Aufgaben: Palliativ-pflegerische bzw. -medizinische und psychosoziale Betreuung von Patienten und deren Angehörigen. Ein wesentlicher Aspekt ist die Entlastung und Unterstützung der Patienten bzw. deren Angehörigen, so dass die Patienten möglichst lange in ihrer häuslichen Umgebung bleiben kann.
Tageshospiz – Landesverband Hospiz NÖ

Was ist MOKI – mobile Kinderkrankenpflege?

Diplomierte Kinder und Jugendpfleger*innen sind mobil, beratend und pflegend im Einsatz.
noe.moki.at

Was ist Hoki – hospiztem für kinder, jugendliche und junge erwachsene?

HoKi unterstützt Familien mit einem lebensbedrohlich oder lebensbegrenzend erkrankten Kind oder Jugendlichen sowohl zu Hause als auch im Krankenhaus. Speziell geschulte ehrenamtliche Mitarbeiter*innen begleiten ab dem Zeitpunkt der Diagnose, im Leben, im Sterben sowie die Angehörigen über den Tod hinaus.
HoKi – Landesverband Hospiz NÖ

Was ist eine 24-Stunden-Betreuung?

Die Betreuung umfasst alle Tätigkeiten, die der Hilfestellung – insbesondere in Haushalts- und Lebensführung – dienen.
24 Stundenpflege – Sozialministerium